62 % der Jugendlichen senden Zahlungsaufforderungen über das Handy

Apps, mit denen Zahlungsaufforderungen versendet werden können, wie beispielsweise Tikkie, sind vor allem bei jungen Leuten beliebt. Mehr als 6 von 10 Niederländern unter 34 Jahren senden manchmal Zahlungsaufforderungen über ihr Smartphone, um Geld (zurück) anzufordern. Bei Personen über 55 sind dies nur 11%. Dies und mehr geht aus Recherchen des Forschungsinstituts MeMo2 im Auftrag der Online-Bank Knab hervor, die kürzlich die Möglichkeit der Zahlungsaufforderung in ihre eigene App aufgenommen hat.

Die Angst um die Sicherheit älterer Menschen ist unbegründet
Vor allem ältere Menschen stellen die Sicherheit des Bezahlens über eine mobile App in Frage. Nur 18 % sehen die Zahlung per Zahlungsaufforderung oder Banking-Apps als eine der sichersten Zahlungsmethoden an. Dieser Prozentsatz ist bei jungen Leuten viel höher (32%).

68 % der über 55-Jährigen halten Internetbanking (über den Computer) für eine der sichersten Zahlungsmethoden. Jugendliche nennen iDEAL am häufigsten als sicherste Zahlungsoption (62%).

App mindestens so sicher wie das Web
Marcel Kalse, Mitgründer von Knab, über die Sicherheit von Banking-Apps: „Solange Sie die Banking-App über die offiziellen Kanäle von Apple oder Google herunterladen und Ihr Gerät regelmäßig aktualisieren, ist das Banking über Banking-Apps sicher. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, kann man sagen, dass Banking über eine Banking-App wirklich mindestens so sicher ist wie Banking über das Web.“

Hohe Bewertung für Zahlungsaufforderungen
Auffallend ist, dass Nutzer jeden Alters sehr gerne Zahlungsaufforderungen versenden. Ältere Menschen geben dieser Zahlungsmethode eine durchschnittliche Punktzahl von 7,7. Junge Leute sind noch enthusiastischer und geben im Durchschnitt 8,1. Beide Gruppen loben insbesondere die Schnelligkeit und Einfachheit von Online-Zahlungsanfragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *